Wervershoof; den 10. Juni 1998

An: Frau Fischer Neuenhöfer Allee 41 50935 Köln Bundesrepublik Deutschland

Sehr geehrte frau Fischer,

Sie haben mit mir gesprochen in Mai 1996 in Moskau. Jetzt hat es sich heraus gestellt das ich damals ganz für nichts nach Moskau abgereist war weil meine Tochter schon lange nach Deutschland abgeschleppt worden war. In so ferne Sie davon damals in Mai 1996 schon gewusst haben aber es nicht an mir erzählt haben: Sie sind mitschuldig an ein fürchterliches Verbrechen und sie sind mitschuldig an der Hölle worin ich und meine Familie uns die letzte fast fünf Jahre befunden haben. In diesem Fall kann nur Gott Ihnen vergeben.

In dem Fall das Sie nichts gewusst haben von wohin meine Tochter entfuhrt worden war und später wenn Sie erfahren haben das meine Tochter nach Deutschland entfuhrt worden war mir sofort geholfen haben durch mit Olga und Herr Hiedemann zu reden möchte ich Ihnen danken.

Hier gibt es ein Kopie von einem Brief von mir an Herr Hiedemann die ich gerade geschrieben habe. Auch schicke ich Ihnen Kopien von Briefen die ich früher an Herr Hiedemann geschickt habe und ein von den Briefen die ich früher an Olga und Jakob geschickt habe.

Wervershoof, den 8. Juni 1998

An: Hiedemann & Partner Rechtsanwälte

Sachsenring 75

50677 Köln

Postfach 250127

50517 Köln

Betrift: meine Tochter Julia Adrianusovna Wiering

Sehr geehrte Herr Hiedemann,

Nachdem ich Ihnen heute angerufen habe werde ich sofort einen Brief schreiben. Ich bin also am Donnerstag den 2L Mai Julia gesehen! Es war die glücklichste Tag in meinem Leben! Ich träume jetzt von nichts anderes mehr. Es war die erste Mahl in meinem Leben das ich meine Tochter kennen lernen konnte. Die drei vorige malen das ich meine Tochter gesehen habe